Facebook

Flughafenübung Kassel Calden 23.04.2016

Überall liegen Koffer verstreut, verwirrt laufen Menschen durcheinander auf der Suche nach Hilfe auf dem Rollfeld. Daneben steht ein Flugzeug dessen Trieb- und Fahrwerk Feuer gefangen haben und aus dessen inneren man Passagiere schreien hört, ein schreckliches Bild das sich einem am Kassler Flughafen bot.

Ein Flugzeug war bei Ladearbeiten in Brand geraten, die Passagiere bereits an Bord. Nach und nach treffen die insgesamt 120 Einsatzkräfte ein, die sofort mit der Rettung und Betreuung der Verletzten beginnen.

Viele sind schwer verletzt, haben Brandwunden am ganzen Körper, sich den Arm oder das Bein gebrochen oder sind von umherfliegenden Flugzeugteilen gepfählt worden.

Einige suchen ihre Angehörigen, wühlen unter Schock stehend zwischen den Koffern um ihren eigenen zu finden und weigern sich das Rollfeld zu verlassen. Doch Rettungsdienst und Feuerwehr lassen sich nicht beirren und bringen alle so schnell wie möglich aus dem Gefahrenbereich.

Neben der brennenden Maschine kniet jemand der verzweifelt versucht eine alte Dame zu reanimieren, doch für 3 der insgesamt ca. 30 Verletzten kommt jede Hilfe zu spät.

Dieses Szenario durften wir mit 15 Mimen und 2 unserer Übungsleitungen von Crash-Art unterstützen und weitere mimen dort vor Ort schminken. Die Vorbereitungen ging bereits morgens los, da wir durch alle Sicherheitskontrollen durch mussten. Die nicht überlebenden Passagiere wurden von Puppen dargestellt und von uns entsprechen zurechtgemacht. Alles in allem gingen einige Liter (Kunst-) Blut dabei drauf.

Doch nicht nur auf dem Rollfeld wurde gemimt, auch in der Abflughalle wurde das Bodenpersonal auf die Probe gestellt. Ob Bildzeitung oder besorgte Landwirte deren Felder in der Nähe waren, auch hier musste beruhigt und organisiert werden. Trotz frischem Wind und etwa 15 Grad war es eine tolle Übung die man nicht jeden Tag geboten bekommt, nach 2 Stunden hieß es dann Übungsende.